Immer wenn es dunkel wird, zeigt uns die Stadt ihr wahres Gesicht. Beton-Ödnis wird zu schillernder Verheißung, dicke Luft zum Nektar der Freiheit, Gewissheit zu Ungewissheit.

Mit ihrem ersten Longplayer „Nocturnal Rapture“ vertonen die drei Indie-Dandys von EAU ROUGE den Moment, an dem man wehmütig auf den Tag zurück und hoffnungsvoll in die Nacht hinein schaut, wenn sich alle (Klang-)Farben am Himmel abzeichnen – die Verheißung, aber auch den bodenlosen Taumel in Schwermut und Nostalgie, der uns allen in der Blauen Stunde bevorsteht. Ein spannender Kontrast, der hohe Wellen schlägt: obwohl die Veröffentlichung ihres Debüt-Albums noch bevor steht, wurden sie dieses Jahr schon zum renommierten SXSW in Texas und dem The Great Escape Festival in Brighton eingeladen, um ihren so träumerischen wie bisweilen brachialen Sound vorzustellen – und kamen mit einem US-Management-Deal in der Tasche zurück.

Eau Rouge machen Musik für Nachtschwärmer, machen Sounds für Somnambulisten. Ihre Klangteppiche zwischen Indie, Electro, Shoegaze, Post Punk und Trip Hop liebäugeln subtil mit der großen Pop-Geste.

Presse

  • Dreampop, Indietronic, New Romantic und ’nen Happen Alternative Rock und New Wave. Vielschichtig und stets auf den Punkt arrangiert. (…) Eau Rouge, dieser bärenstarke Newcomer (Curt)
  • Eau Rouge feiern düstere Synthieklänge mit einem Auge auf der Tanzfläche und einem Ohr in Popmelodien. Diesen scheinbaren Widerspruch zu vereinen und den Spagat zu schaffen, ist die Leistung der Stuttgarter. (PlattenladenTipps)
  • „Nocturnal Rapture“ dekonstruiert und feiert diese Künstlichkeit gleichermaßen und hebt sie mit den klanglichen Mitteln des Jahres 2016 auf eine neue, überwältigende Stufe. (Stuttgarter Zeitung)
  • Ein eindrücklicher nächtlicher Rausch. (Terrorverlag)
  • Es ist ein großartiges Debüt. (My Indie Mind)

Releases

  • 2014 Eau Rouge EP (CD / Digital)
  • 2016 Nocturnal Rapture LP (CD / Vinyl / Digital)

Links

Booking

Management

Videos